Lilly Marilly

Foodblog aus dem Pongau: Lilly Marilly

Heute stellen wir euch mal wieder ein tolles & junges Unternehmen aus dem Pongau vor: der Blog Lilly Marilly. Auf Lilly Marilly bloggt die liebe Lilly über Essen und einen gesunden Lebensstil. Auf ihrem Blog findet ihr tolle und vor allem gesunde Rezepte und vieles Mehr. Sie macht tolle Bilder und wir sind wirklich sehr beeindruckt von ihrer professionellen Website. Wir durften Lilly ein paar persönliche Fragen stellen und am Schluss hat sie uns natürlich auch noch ein leckeres Rezept für euch verraten.

Zwoa Dahoam: Wie bist du auf die Idee für deinen Blog „Lilly Marilly“ gekommen und wie hat alles angefangen? 

Lilly Marilly: Ursprünglich habe ich rein hobbymäßig auf Instagram gesunde, selbstkreierte Rezepte mit dazu passenden Bildern gepostet. Da es immer mehr Rezepte wurden und Übersicht und Ordnung verloren gingen, habe ich mich für meinen Blog entschieden. Mittlerweile habe ich mich umspezialisiert auf Regionalität, Kulinarik und gesunden Lebensstil.

Lilly Marilly

Lilly Marilly

Was machst du neben dem Bloggen? Wie viel Zeit steckst du wöchentlich in deinen Blog? 

Ich bin Kindergartenpädagogin. Unterschiedlich! Manchmal stecke ich viel Zeit in den Blog, je nach Kooperationen und wenn ich privat mehr Zeit habe! Ich bin da sehr flexibel und spontan was den Blog betrifft. Generell erscheinen pro Woche 1-2 Posts – Pro Post brauche ich im Durchschnitt 2-3 Stunden.

Deine Rezepte bzw. dein gesamter Lifestyle ist ja sehr gesund. Was rätst du anderen, die auch gerne einen gesünderen Lebensstil einschlagen wollen? Hast du irgendwelche Tipps, wie die Umstellung einfacher wird? 

„Du bist was du isst.“

Weniger Fertigprodukte und wieder mehr selber Kochen.
Mit unverarbeiteten Lebensmitteln kochen und backen.

Achtsames Essen
Auf dem Körper horchen – Ich stelle mir dabei immer die Frage: Habe ich gerade Hunger oder will ich mich nur anders fühlen?
TIPP: Ein Kochbuch oder eine Zeitschrift kaufen mit leckeren Rezepten, die schnell und einfach zubereitet werden können. Die anschaulichen Bilder motivieren zum Kochen und Backen. Auch Youtube-Videos finde ich sehr passend.

Genug Trinken:
TIPP: Getränke mit Geschmack, so wie zum Beispiel mit gepresster Zitrone oder kalter Tee.

Bewegung:
Viel Bewegung im Alltag (Stiegen steigen statt Aufzug, wenn es geht mit dem Rad statt dem Auto in die Arbeit oder zum Einkaufen fahren, kurze Strecken zu Fuß gehen,…)
TIPP: Tracking- Uhr (Erreichen der 10.000 Schritte)

Natur: So oft und so viel Zeit wie möglich in der Natur verbringen. Wenn möglich auch Sport nach draußen verlegen, Frische Luft & Sonne auftanken

Schlaf: Gesunden Schlaf von 7-8 Stunden halten.

Zeit für sich: Weniger Stress, mehr Entspannung
TIPP: Yoga, Meditation, Potcasts, ein gutes Buch,…

Positive Einstellung: Mehr Spaß am Leben haben, das Leben genießen, Lachen,…
TIPP: Freundschaften pflegen, Familytime,…

Welche Rezepte findet man großteils auf „Lilly Marilly“? Machst du alles von A-Z oder hast du dich schon sehr spezialisiert? 

Von gesunden Rezepten passend zum Fitness-Lifestyle bis zu Rezepten mit regionalen und saisonalen Produkten. Meistens Backrezepte, süße Rezepte, viele vegetarische aber auch manch vegane Rezepte. Es ist für Jeden etwas dabei.

Apropo Rezepte, hast du zufällig ein gesundes Lieblingsrezept von dir parat das jetzt perfekt zum Sommer passt? 

Ja mein, No Bake Erdbeer-Topfen-Kuchen im Glas:

Erdbeer-Topfen-Kuchen im Glas

Erdbeer-Topfen-Kuchen im Glas by Lilly Marilly

Zutaten:

  • 120g Vollkorn-Butterkekse
  • 1 Becher Erdbeerjoghurt von salzburgmilch
  • 1 Packung Magertopfen von salzburgmilch
  • 60g Kokosöl (nativ)
  • 200g TK Erdbeeren
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Johannisbrotkornmehl

Zubereitung:

  1. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen und schmelzen lassen.
  2. Die Butterkekse mit der Hand zerbröseln und mit dem Kokosöl verrühren.
  3. Zwei große Gläser vorbereiten und die Butterkeks-Kokosöl – Mischung aufteilen.
  4. Magertopfen und Erdbeerjoghurt verrühren und auf den Butterkeks-Boden verteilen.
  5. Die Erbeeren mit einem Schuss Wasser in einem Topf aufkochen lassen, Zucker hinzufügen und mit einem Kartoffelstampfer fein zerdrücken. Damit die Sauce dick wird, das Johannisbrotkornmehl hinzufügen.
  6. Beeren auf die Topfenfüllung geben.
  7. Kühl stellen und mit einem Butterkeks und Minzeblättern toppen.

Erdbeer-Topfen-Kuchen im Glas by Lilly Marilly

DANKE an Lilly für das Interview und das tolle Rezept. Also wir zwei werden den gesunden Kuchen auf jeden Fall bald nach“backen“ und freuen uns schon wieder auf das nächste Rezept auf Lilly’s Blog.

3 Gedanken zu “Foodblog aus dem Pongau: Lilly Marilly

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s