Hochgründeck
Natur, Sommer

Gipfelerlebnisse Teil 1: Hochgründeck

Wir konnten es kaum erwarten, euch hier auf Zwoa Dahoam unseren ersten Beitrag zum Thema Wandern zu präsentieren. Leider hat es aufgrund von viel Arbeit und wenig Freizeit etwas länger gedauert. Den Anfang macht nun eine eher kurze Tour in unserem Heimatort Wagrain. Diese Wanderung zählt zu einem unserer Favoriten, da sie aufgrund der Dauer auch ideal für eine Sonnenaufgangs- bzw. untergangstour ist.

Hochgründeck via Musikantenwanderweg Wagrain/Ginau

Unser erste Gipfel der Wandersaison ist seit einigen Jahren immer traditionell das Hochgründeck mit Besuch der Heinrich-Kiener-Hütte. Anfang Juni war es dann schon so weit und wir wanderten über den Musikantenwanderweg rauf zum Gipfel. Start der Wanderung ist hier in der Ginau, wo man von Wagrain aus in ca. 10 Minuten mit dem Auto ist (Auffahrt gegenüber von der Apotheke). Man kann hier natürlich auch zu Fuß hingehen, wir sind aber keine großen Fans diese lange Strecke auf der Straße zu gehen und nehmen daher die gemütlichere Variante.

Die Wanderung beginnt bei einem kurzen Abschnitt auf der Forststraße, bevor man in den Wald kommt und nach 15 Minuten schon die wunderschöne Bergkirche erreicht.

Hochgründeck

Von hier aus geht es dann immer relativ steil durch den Wald hinauf. Abschnittsweise geht es wieder mal über die Forststraße, ansonsten ist die gesamte Wanderung im Wald. Somit ist man auch gut von der Sonne geschützt. Kurz vor dem Gipfel wandert man dann noch gemütlich über die Wiese und nach guten 1,5 Stunden hat man das Hochgründeck auf 1.837 m auch schon erreicht. Der Ausblick vom Gipfel ist einfach der Wahnsinn.

HochgründeckHochgründeck

Nach dem Gipfel geht’s dann noch ca. 15 Minuten weiter bis zur Heinrich-Kiener-Hütte. Hier gönnten wir uns einen erfrischenden Radler und eine Kasjause. Am Wochenende bietet die Hütte oftmals ein sehr gutes „all-you-can-eat“ Kuchenbuffet 😉

Hochgründeck

Nach einer gemütlichen Pause in der Hütte geht’s den gleichen Weg wieder zurück bis zum Parkplatz in der Ginau. Gesamtgehzeit der Wanderung ca. 3 Stunden. Das Hochgründeck kann man auch noch von vielen anderen Startpunkten aus erwandern (St. Johann, Hüttau, Bischofshofen,…) und in Wagrain hat man auch noch die Möglichkeit den Auf- oder Abstieg über die Lackenkapelle zu wählen.

Hochgründeck Karte
Bergfex Karten Ausschnitt

 

2 Gedanken zu „Gipfelerlebnisse Teil 1: Hochgründeck“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s