TOM Almhütte Dessert Gipfelgenusstour
EssenTrinken, Natur, Pinzgau, Pongau, Winter

Hochkönig entdecken mit der Ski amadé Gipfelgenuss Tour

*Anzeige – In Zusammenarbeit mit Ski amadé

Eine Skiregion entdecken und dabei auch noch kulinarische Highlights probieren? Genau das geht bei den TASTE Ski amadé Genuss-Ski-Routen. Die Genuss-Ski-Routen werden in allen Regionen von Ski amadé angeboten. Wir haben uns dieses Mal für die Region Hochkönig entschieden. Hochkönig bietet sogar drei unterschiedliche Genuss-Ski-Routen an: die Kräutergenuss Tour, die Heimatliebe Tour und die Gipfelgenuss Tour. Für uns ging es entlang der Königstour zur Gipfelgenuss Tour….

Die Tour „Gipfelgenuss“

Die Gipfelgenuss Tour entlang der berühmten Königstour bietet sechs Gipfel, 35 durchgehende Pistenkilometer, 7.500 Meter Höhenunterschied und drei Gänge in drei unterschiedlichen Skihütten. Beziehungsweise ist unserer Meinung nach, der Begriff „Skihütte“ ein bisschen untertrieben, denn als wir die drei Hütten betraten, kamen wir uns nicht so vor, als wären wir irgendwo im Pinzgau am Berg. Die Atmosphäre hat uns eher an eine coole, hippe Stadt erinnert und wir kamen aus dem Staunen nicht mehr raus.

TASTE Ski amadé Genuss-Ski-Routen

Den ersten Gang gab es in der „Die Deantnerin„. Über Die Deantnerin haben wir ja bereits in diesem Blogpost hier geschrieben und wir waren wieder mal sehr begeistert. Bei der urbanen aber dennoch gemütlichen Einrichtung fühlen wir uns total wohl. Hier starteten wir mit Spinat-Ricotta Teigtaschen mit Butter, Haselnuss & Rucola. Und was sollen wir sagen? Es war einfach extrem gut! Die Portion ist zwar für eine Vorspeise recht groß, wenn es aber sooo gut schmeckt, muss man es einfach aufessen.

Die Deantnerin Vorspeise Gipfelgenusstour

Weiter ging es dann mit nur Abfahrt und einer Gondelfahrt zur „Steinbockalm„. Hier waren wir das erste Mal und waren sofort begeistert. Der große, moderne Loungebereich bietet eine perfekte Aussicht auf das Hochkönig Panorama. Hier kamen wir dann zum Hauptgang: Zweierlei vom Kalb mit Mais, Bohnen und Ginger Ale. Dazu wurde uns ein Glas Gelber Muskateller gereicht. Auch hier wurden wir nicht enttäuscht und wir müssen sagen, so eine Hauptspeise haben wir auf einer Skihütte wirklich noch nie gesehen. Wir kamen uns vor wie bei einem schicken Gourmet Abendessen.

Steinbockalm Hauptspeise Gipfelgenusstour

Zum perfekten Abschluss ging es dann von Dienten nach Maria Alm zur „TOM Almhütte„. Ein Besuch in der TOM Almhütte steht schon länger auf unserer To-Do-Liste und alles was uns zur „Hütte“ einfällt ist: WOW! Wenn man die Hütte (dezent untertriebene Bezeichnung haha) betritt, fühlt man sich gleich so, als wäre man in London oder New York. Also die TOM Almhütte hat unseren Geschmack was das Ambiente, Einrichtung & das Essen betrifft zu 100% getroffen. Zum Dessert gab es dann ein Karamelisiertes Pinzgauer Muas mit Apfelscheiben und Apfelstrudel Schafmilcheis. Das Muas haben wir uns geteilt und dazu, als hätten wir noch nicht genug gehabt, haben wir uns auch noch einen Kaiserschmarren mit Apfelmus geteilt. Nach den extrem guten Desserts waren wir dann wirklich mehr als voll gegessen.

TOM Almhütte Dessert Gipfelgenusstour

Nach dem Dessert in Maria Alm machten wir uns dann auf den Rückweg nach Mühlbach. Den Weg haben wir dann dezent unterschätzt und somit kamen wir erst um 16.10 Uhr beim letzten Lift, den wir brauchten, an. Dank der netten Liftler wurden wir dann noch raufgelassen und kamen noch zu unserem Auto. Solltet ihr die Tour machen, würden wir euch empfehlen entweder in Dienten oder in Maria Alm zu parken, da es sonst zeitlich echt ein bisschen schwierig wird.

Deantnerin: Vorspeise – Spinat-Ricotta Teigtaschen mit Butter, Haselnuss und Rucola

Steinbockalm: Hauptspeise – 2erlei vom Kalb mit Mais, Bohnen und Ginger Ale

TOM Almhütte: Dessert – karamelisiertes Pinzgauer Muas mit Apfelscheiben und Apfelstrudel Schafmilcheis

Die Genuss-Ski-Touren von Ski amadé sind jeweils Sammlungen von Einheimischen-Tipps und können jederzeit gemacht werden, ohne ein Package zu buchen. Ihr könnt die Hütten und Routen frei und nach Lust und Laune abfahren und das ganze auch auf mehrere Tage aufteilen. In den Hütten müsst ihr nur angeben, dass ihr – zum Beispiel die „Gipfelgenuss Tour“ – abfährt und schon bekommt ihr die speziellen Speisen, die stehen nämlich nicht im normalen Menü.

Ein Gedanke zu „Hochkönig entdecken mit der Ski amadé Gipfelgenuss Tour“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s